Section :  2. Expert’s Round Table - 24.02.03

In the second meeting all participants agreed in joining in the tasks of counselling the process of the project and coordinating the cooperation activities between school and parents in the state of Hessen.
The manager of the EU-Project, Hartmut Balser, explained the goals and the contents of the project. He pointed out, that improving communication has a central meaning when talking about the cooperation with parents at school.

Some participants reported positive as well as negative examples of the cooperation between schools and parents. They pointed out that a good class- and school climate is the ground work for the improvement of cooperation. Contracts in education do not make sense if they have to cope with a bad climate.

Problems that children have are often not coped with by teachers or parents. It is an important result of the PISA study, that only 40% of parents and teachers really take care of the development of their children. Germany has one of the last positions in that field. There are many regulations for the positive engagement with children but most people do not care of that. Northern European countries as Denmark or Finland do not have as much regulations but teachers and parents pay more attention to the children.

The examples of good communication between school and parents will be part of a collection of best practice projects. This part will be contributed by a European contest which was presented and accepted by the participants.



2. Expertenrunde – 24.02.03

Bei dem zweiten Zusammentreffen des Gremiums wurde deutlich, dass die Zusammensetzung des Gremiums geeignet ist, Projekte zu begleiten und die Aktivitäten von Schule und Elternhaus in Hessen zu koordinieren.

Der Leiter des EU-Projektes, Hartmut Balser, erläuterte die Zielsetzung wie die geplanten Inhalte des EU-Projekts. Dabei stellte er heraus, dass die Thematik Kommunikation eine zentrale Bedeutung für die Elternarbeit besitzt.

Anschließend stellten einige TeilnehmerInnen positive und negative Beispiele aus der Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus vor. Es wurde deutlich, dass das Klassen- und Schulklima eine Voraussetzung für die Verbesserung der Kooperation darstellt. Erziehungs-verträge machen bei schlechtem Klima keinen Sinn.

Probleme, die Kinder haben, werden von Lehrkräften und Eltern häufig nicht beachtet bzw. nicht angegangen. Dies sei – so Frau Sybille Goldacker – ein wichtiges Ergebnis der PISA-Studie, wonach nur 40 % der Eltern und der Lehrer auf die Entwicklung ihrer Kinder achteten. In dieser Beziehung stehe Deutschland ganz am unteren Ende der Tabelle. Zwar gäbe es genug Erlasse, die den positiven Umgang mit Kindern regelten, sie würden jedoch häufig nicht beachtet. In Ländern wie Dänemark oder Finnland seien weniger Erlasse vorhanden, doch wendeten sich Eltern und Lehrkräfte sehr viel intensiver den Kindern zu.
Die gemeinsam zusammen getragenen Beispiele guter Kommunikation zwischen Schule-Elternhaus-Schüler gehen als Sammlung von „best-practice“ in das Projekt ein.

Erfolg verspricht ein europäischer Wettbewerb, der in seinen Grundzügen vorgestellt und akzeptiert wurde.

 

 
News of your project
This area can be used for presenting top news (about your project, school or organisation) that can stay listed for longer periods of time. This area can of course be edited as well.
Plug-Ins here
Here you can offer films, flash files and other plug-ins that will open in a different window (for example a movie clip).
Search - incl. index
Our search system can index an unlimited number of pages for free; the results will be shown in the middle portion of the page.