Meeting :  3. Meeting in Patras - Greece
Date:  14.10. – 21.10.2003

The third meeting was very intensive with work and good results. The work group dealing with the model course, developed a main course to be completed with country typical contents by every project partner. The film experts evaluated their film-material and agreed on a work-and time schedule for the coming tasks. The cultural program contained among others the visit of a traditional wine producer and the historical place of Olympia.

The time up to the coming fourth meeting in Olsztyn will be thus filled to work out a teacher further education training course which shall be tested following the Olsztyn meeting in all project countries. The film experts will prepare the film script and make additional specific photos.



Participants:
Denmark: Christiane Hach, Lotte Bay Madsen, Villy Nielsen, Anne-Katrine Rask-Hjorth, Lars Bo Smith, France: Magali Lambert, Daniel Vidal Germany: Hartmut Balser, Jens Hildebrand, Walter Hoelzer, Manfred Mohl, Uta Schmidt-Frenzl, Hartmut Schrewe, Carlo Schulz, Paul Stegemann, Gudrun Weber-Schmid Greece: Dr. Ioannis Dimakos, Tatiana Leon, Konstantinos Konstantinidis, Vassiliki Resvani Poland: Janusz Brojek, Jadwiga Piskorska, Agnieszka Suchaniak sowie Paul Amann (Austria) und Kjell Björn Petersen (Norway)



Reception of the participants in Arsakeio High School by:

the prefect of the region of Achaia
the Lord Mayor of Patra
the chairwoman of the parents' council
Konstantinos Konstantinidis

who all are fond of the meeting taking place in Patra and wishing the meeting a good course.

Representing the head of project Hartmut Balser and Hartmut Schrewe say thank you for the warm reception and the good wishes. They hand over presents to the hosts.

Welcome and introduction
The projektmanager Hartmut Balser welcomes the participants and introduces the agenda.

Reports of partners
DK: The partners report that their cooperation began and is intensified. One has made and evaluated both questionnaires to the recording of the actual state and examinations to the pupil behavior. For the film photos already are made.


GR: The partners report of their activities in the area of questionnaire and EU competition. By the interview one has objective opinion pictures of the pupil and parents’ opinion. For the film (plant II, III and IV) has been made photos. The high school participates in a non-smoking action for all classes of the school.
F: The partners report of of a strike and the summer vacation in France, so that only one experiment with a model school of the middle school and a project took place in the vocational school. Beyond this one has made a DVD training program. For the film photo have been made.
PL: The participants report of problems which hang together with the large distance of Olsztyn and Rzeszow. Therefore one has cooperated with another school in Olsztyn and made interviews, a seminar for pupils as well as film photos there. The interviews and the seminar valid for this pupil-behave in critical situations. The topic was dealt with by an act of violence which has caused nationwidely big sensation in Poland. (plant V)
D: The participants report of progress on the field of film construction, the facilities of a round of experts for the project topic and of the prooftesting of in the USA approved FAST program.

Visit of Arsakeio High School
The participants are divided up into 8 groups and go to just as many studying groups. One speaks with the pupils about their school attendance, the experiences with the school and about their day rhythm.

Paper to the dialog theory
Hartmut Balser introduces theory and practice to the conversation leadership with an OHP paper.

Film construction
Manfred Mohl and Jens Hildebrand introduce contents and structure of the film to be prepared and report of the stand of their own film photos.

Retrospect Bordeaux
The participants thank both Eric Debarbieux and Daniel Vidal for the work jutting out once again.

Workshop
The participants split up to take part in 2 workshops:
1.Acquirement of the further education course
2.Construction of the film

Workshop
The workshops continue their work.


Olympia
The partners go by bus to Olympia. A very informative guidance takes place there.

Further education program
Martina Aust-Baudach reports a paper to the ethnic logical backgrounds of pupils - primarily of immigrant children. She underlines, that the cultural background of pupils and their families must be an elementary component of the further education course.
(plant VIII)

Workshop 1
Lotte Bay Madsen introduces the further education course to be carried out together for all partners and be-answers appreciation questions. (plants VIII and IX)
Workshop 2
Manfred Mohl and Jens Hildebrand introduce contents and structures for the film construction.(plant X)

Closing remarks H. Balser
Every participant gets the occasion for a personal remark. At least Hartmut Balser says thank you for the work done and apologizes for breakdowns. He lifts the work results turned out well from his view out and expresses his conviction that one is on the right way.



3. Projekttagung in Patras - Griechenland

Das dritte Treffen war sehr arbeitsintensiv mit guten Ergebnissen. Die Arbeitsgruppe, die sich mit dem Modelllehrgang befasst, entwickelte einen Kernlehrgang, der von jedem Projektpartner mit landestypischen Inhalten ergänz werden kann. Die Film-Experten evaluierten erste Aufnahmen und gaben sich einen festen Arbeits- und Zeitplan für die folgenden Aufgaben. Das kulturelle Programm enthielt u.a. den Besuch einer traditionsreichen Weinkellerei und der historischen Stätte von Olympia.

Die Zeit bis zum kommenden vierten Treffen in Olsztyn wird damit gefüllt sein, in allen Projektländern einen Lehrerfortbildungskurs auszuarbeiten, der im Anschluss an das Olsztyn-Treffen erprobt werden soll. Die Filmexperten werden das Filmdrehbuch erstellen und weitere gezielte Aufnahmen machen.


Teilnehmer:
Dänemark: Christiane Hach, Lotte Bay Madsen, Villy Nielsen, Anne-Katrine Rask-Hjorth, Lars Bo Smith, Deutschland: Hartmut Balser, Jens Hildebrand, Walter Hoelzer, Manfred Mohl, Uta Schmidt-Frenzl, Hartmut Schrewe, Carlo Schulz, Paul Stegemann, Gudrun Weber-Schmid Frankreich: Magali Lambert, Daniel Vidal Griechenland: Dr. Ioannis Dimakos, Tatiana Leon, Konstantinos Konstantinidis, Vassiliki Resvani Polen: Janusz Brojek, Jadwiga Piskorska, Agnieszka Suchaniak sowie Paul Amann (Österreich) und Kjell Björn Petersen (Norwegen)



Empfang der Projektteilnehmer im Arsakeio Gymnasium durch

den Präfekten der Provinz Achaia
den Bürgermeister von Patras
die Vorsitzende des Elternbeirats
Konstantinos Konstantinidis

die ihrer Freude Ausdruck verleihen, dass die Tagung in Patras stattfindet und der Tagung selbst einen guten Verlauf wünschen.

Für die Projektleitung bedanken sich Hartmut Balser und Hartmut Schrewe für die herzliche Aufnahme und die guten Wünsche. Sie überreichen den Gastgebern Gastgeschenke.

Begrüßung und Einführung
Der Projektmanager Hartmut Balser begrüßt die Teil-
nehmerInnen und stellt die Tagesordnung vor.


I. Berichte der Partner
DK: Die Partner berichten, dass ihre Kooperation begonnen und intensiviert worden ist. Man hat sowohl Fragebögen zur Erfassung des Ist-Zustands als auch Untersuchungen zum Schülerverhalten gemacht und ausgewertet. Für den Film sind bereits Aufnahmen gemacht worden.
GR: Die Partner berichten von ihren Aktivitäten in Sachen Fragebogen und EU-Wettbewerb. Durch die Befragung verfüge man über objektive Meinungsbilder der Schüler und Eltern. Für den Film sind Aufnahmen gemacht worden. Das Gymnasium beteiligt sich an einer Nichtraucheraktion für alle Klassen der Schule.
F: Die Partner berichten von einem Streik und den Sommerferien in Frankreich, so dass nur ein Experiment mit einer Modellschule der Mittelstufe und ein Projekt in der Berufsschule stattfand. Darüber hinaus hat man ein DVD-Trainingsprogramm erstellt. Für den Film sind Aufnahmen entstanden.
PL: Die Teilnehmer berichten von Problemen, die mit der großen Entfernung von Olsztyn und Rzeszow zusammen hängen. Deshalb hat man in Olsztyn mit einer anderen Schule kooperiert und dort Befragungen, ein Seminar für Schüler sowie Filmaufnahmen gemacht. Die Befragungen und das Seminar galten dem Schüler-verhalten in kritischen Situationen. Das Thema wurde durch eine Gewalttat in Polen behandelt, die landesweit großes Aufsehen bewirkt hat.
D: Die Teilnehmer berichten von Fortschritten auf dem Gebiet der Filmerstellung, der Einrichtung einer Expertenrunde zum Projektthema und von der Erprobung des in den USA bewährten FAST-Programms.

II. Schulbesuch im Gymnasium-Arsakeio
Die Teilnehmer werden in 8 Gruppen aufgeteilt und besuchen ebenso viele Lerngruppen. Man spricht mit den Schülern über ihren Schulbesuch, die Erfahrungen mit der Schule und über ihren Tagesrhythmus.

III. Referat zur Dialogtheorie
Hartmut Balser stellt anhand eines OHP-Referats Theorie und Praxis der Gesprächsführung vor.

IV. Filmerstellung
Manfred Mohl und Jens Hildebrand stellen Inhalt und Struktur der zu erstellenden Filmdokumentation vor und berichten von dem Stand ihrer eigenen Filmaufnahmen.

V. Rückblick Bordeaux
Die Teilnehmer danken noch einmal sowohl Eric Debarbieux als auch Daniel Vidal für deren herausragende Arbeit.

VI. Workshop
Die Teilnehmer teilen sich, um an 2 Workshops teilzunehmen:
1. Erarbeitung des Fortbildungslehrgangs
2. Erstellung des Films

VII. Fortbildungsprogramm
Hartmut Balser stellt den von der Koordinierungsstelle erarbeiteten Entwurf für den Modelllehrgang vor.

VIII. Workshop
Die Workshops 1 und 2 setzen ihre Arbeit fort.

IX. Olympia
Die Partner fahren mit dem Bus nach Olympia. Dort findet eine sehr aufschlussreiche Führung statt.

X. Fortbildungsprogramm
Martina Aust-Baudach trägt ein Referat zu den ethnologischen Hintergründen von Schülern – vor allem von Migrantenkindern – vor. Sie unterstreicht, dass der kulturelle Hintergrund von Schülern und deren Familien ein elementarer Bestandteil des Fortbildungslehrgangs sein müsse.

XI. Workshop 1
Lotte Bay Madsen stellt den für alle Partner gemeinsam
durchzuführenden Fortbildungslehrgang vor und be-
antwortet Verständnisfragen. (Anlagen VIII und IX)
XII. Workshop 2
Manfred Mohl und Jens Hildebrand stellen Inhalte und Strukturen für die Filmerstellung vor. (Anlage X)Die Workshops 1 und 2 schließen ihre Arbeiten ab und bereiten die Präsentation der Arbeitsergebnisse vor dem Plenum vor.

Schlusswort H. Balser
Jeder Teilnehmer erhält zu einer abschließenden persönlichen Anmerkung das Wort.
Zuletzt bedankt sich Hartmut Balser noch einmal ausdrücklich für die geleistete Arbeit und bittet für entstandene Pannen um Verständnis. Er hebt die aus seiner Sicht gut gelungenen Arbeitsergebnisse heraus und gibt seiner Überzeugung Ausdruck, dass man sich auf dem richtigen Weg befinde.

 

 
News of your project
This area can be used for presenting top news (about your project, school or organisation) that can stay listed for longer periods of time. This area can of course be edited as well.
Plug-Ins here
Here you can offer films, flash files and other plug-ins that will open in a different window (for example a movie clip).
Search - incl. index
Our search system can index an unlimited number of pages for free; the results will be shown in the middle portion of the page.